Internationale Partnerschaften für nachhaltige Innovationen

Mit der Fördermaßnahme „CLIENT II – Internationale Partnerschaften für nachhaltige Innovationen“ fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) nachfrageorientierte Forschungskooperationen mit ausgewählten Schwellen- und Entwicklungsländern. In den internationalen Verbundvorhaben werden innovative und nachhaltige Lösungsansätze für den Klima-, Umwelt-, Ressourcen- und den Energiebereich erarbeitet, die zur Bewältigung konkreter Herausforderungen in den Partnerländern beitragen. Mit insgesamt bis zu 100 Millionen Euro wird die Entwicklung von Technologien, Produkten, Dienstleistungen und Systemlösungen in sieben Themenfeldern gefördert, die vor Ort praktisch erprobt werden. Die Zusammenarbeit von deutschen und internationalen Partnern aus Wissenschaft und Praxis ermöglicht Lösungen, die an lokale Rahmenbedingungen angepasst und damit marktfähig sind. Dieser Ansatz stärkt die Wettbewerbsposition Deutschlands sowie der beteiligten Partnerländer. Global leistet CLIENT II so einen unmittelbaren Beitrag zur Minderung von Umweltbeeinträchtigungen, der Wiederherstellung bereits geschädigter Umweltfunktionen sowie einem nachhaltigen Umgang mit natürlichen Ressourcen.

Die Weltkarte zeigt alle Projekte und ihre Standorte. Sie können in einzelne Regionen und Länder zoomen und sich per Mausklick weitere Informationen zu jedem Projekt anzeigen lassen. In der Listenansicht finden Sie eine Ansicht aller Projekte mit weiteren Möglichkeiten diese zu filtern und zu sortieren.

CLIENT II auf einen Blick

CLIENT II CLIENT II CLIENT II
CLIENT II
Image
Third measuring campaign
In Zusammenarbeit mit dem ghanaischen Partner wurde die letzte Messkampagne an vier Pilotstandorten in Accra, Ghana, durchgeführt.
Image
enershelf pv container kologo
Ein Team des Industriepartners WestfalenWIND reiste im November nach Ghana, um ein Photovoltaik-Hybrid System an der Gesundheitseinrichtung in Kologo, Ghana, zu errichten.
Image
KIT-1
Die Feldarbeiten von August bis Ende Oktober 2020 umfassten die Erstellung von Bohrungen im Staudammbereich, Messungen zur Spannungsanalyse, die Installation von Seismometern zur Erfassung der tektonischen und induzierten Seismizität, Feldkampagnen zur regionalen Deformationserfassung und vieles mehr.
Image
Aufbau einer automatischen Wetterstation
Auf der EnerSHelF Webseite geben Projektpartner und WissenschaftlerInnen regelmäßig Einblick in ihre Arbeit an dem Projekt.
Image
Test der Membran-Pilotanlage in Deutschland
Im Rahmen von SIGN2 wurden Membran-Module der Firma Inge mit der innovativen Layer-by-Layer Technik von der Firma Surflay beschichtet. Aufgrund der COVID-19 Pandemie konnten die weiterentwickelten Membranen nicht wie geplant am Standort der zuvor bereits mehrmals beprobten Pilotanlage im Wasserwerk in Wujiang (China) installiert werden. Um die neuen Membranen dennoch im Pilotmaßstab zu testen, wurde ein alternativer Standort in Deutschland ausgewählt.
loading map...