Internationale Partnerschaften für nachhaltige Innovationen

Mit der Fördermaßnahme „CLIENT II – Internationale Partnerschaften für nachhaltige Innovationen“ fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) nachfrageorientierte Forschungskooperationen mit ausgewählten Schwellen- und Entwicklungsländern. In den internationalen Verbundvorhaben werden innovative und nachhaltige Lösungsansätze für den Klima-, Umwelt-, Ressourcen- und den Energiebereich erarbeitet, die zur Bewältigung konkreter Herausforderungen in den Partnerländern beitragen. Mit insgesamt bis zu 100 Millionen Euro wird die Entwicklung von Technologien, Produkten, Dienstleistungen und Systemlösungen in sieben Themenfeldern gefördert, die vor Ort praktisch erprobt werden. Die Zusammenarbeit von deutschen und internationalen Partnern aus Wissenschaft und Praxis ermöglicht Lösungen, die an lokale Rahmenbedingungen angepasst und damit marktfähig sind. Dieser Ansatz stärkt die Wettbewerbsposition Deutschlands sowie der beteiligten Partnerländer. Global leistet CLIENT II so einen unmittelbaren Beitrag zur Minderung von Umweltbeeinträchtigungen, der Wiederherstellung bereits geschädigter Umweltfunktionen sowie einem nachhaltigen Umgang mit natürlichen Ressourcen.

Die Weltkarte zeigt alle Projekte und ihre Standorte. Sie können in einzelne Regionen und Länder zoomen und sich per Mausklick weitere Informationen zu jedem Projekt anzeigen lassen. In der Listenansicht finden Sie eine Ansicht aller Projekte mit weiteren Möglichkeiten diese zu filtern und zu sortieren.

CLIENT II auf einen Blick

CLIENT II CLIENT II CLIENT II
CLIENT II
    Image
    Interview mit Dr. Katharina Haag (BestBioPLA) im Client II Imagefilm
    Um die Ziele des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Förderprogramms CLIENT II einer breiteren Öffentlichkeit näher zu bringen, wurde ein neues Video produziert. Das Video zeigt, wie CLIENT II die internationale Zusammenarbeit zur Entwicklung innovativer und nachhaltiger Klima-, Energie-, Umwelt- und Ressourcenlösungen unterstützt und erläutert seinen wegweisenden Ansatz zur Förderung gemeinsamer Forschungs- und Entwicklungsprojekte zwischen deutschen Forschungseinrichtungen und Unternehmen sowie ähnlichen Partnern in Schwellen- und Entwicklungsländern.
    Image
    Zentralasiatische TRANSPOND-Projektpartner arbeiten zusammen in Radeberger Labor
    Das akkreditierte Radionuklidlabor IAF-Radioökologie GmbH in Radeberg bei Dresden, welches das Projekt TRANSPOND koordiniert, hat vom 11. zum 15. November 2019 ein gemeinsames Praktikum kirgisischer und usbekischer Radiochemiker organisiert.
    Image
    Zentralasiatische und deutschen Projektpartner treffen sich bei WISUTEC Umwelttechnik GmbH
    Die WISUTEC Umwelttechnik GmbH hat Projektpartner aus Kirgistan und Usbekistan zu einem Workshop nach Deutschland eingeladen, um über den Stand ihres Arbeitspaketes im TRANSPOND-Projekt zu informieren.
    Image
    German Science Day, Hanoi 2019
    Starke deutsch-vietnamesische Kooperation im Bereich der Nachhaltigkeitsforschung: Am 30. Oktober 2019 fand in Hanoi der 3. deutsch-vietnamesische Wissenschaftstag statt. Eine Vielzahl von bilateralen Projekten aus der Nachhaltigkeitsforschung stellten sich den 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus Wissenschaft, Wirtschaft, Mittlerorganisationen und Politik vor.
    Image
    Teilnehmende des SHRIMPS-Projektauftakts vor einer geschlossenen Aquakulturanlage des Partners Viet Uc Seafood Corporation in Bac Lieu, Vietnam.© Roland Keil, DLR Projektträger // Participants at the SHRIMPS project launch in front of a closed aquaculture facility run by project partner Viet Uc Seafood Corporation in Bac Lieu, Vietnam.© Roland Keil, DLR Projektträger
    Am 4. und 5. November starteten die deutschen und vietnamesischen Partner gemeinsam mit dem BMBF-Projektbüro Vietnam, dem DLR Projektträger und lokalen Stakeholdern das Projekt „SHRIMPS" („Solar-Aquaculture Habitats as Resource-Efficient and Integrated Multilayer Production Systems") im Mekong-Delta.
    loading map...