Datum
26.05.2020
Themenbereiche
Rohstoffeffizienz und Kreislaufwirtschaft
Regionen
Chile
Image
Meet the Scientist

Interview mit dem Projektkoordinator von ReAK

In einem Video-Interview erklärt die Projektkoordinatorin des ReAK-Projekts, Anna-Lisa Bachmann, die Ziele des Projekts, erörtert die größten Herausforderungen des kommenden Jahres und reflektiert, wie sich die Corona-Krise bisher auf das Projekt ausgewirkt hat.

In einem Video-Interview mit dem koordinierenden Institut Fraunhofer IWKS skizziert die Projektkoordinatorin Anna-Lisa Bachmann die ökologischen Probleme der Umweltverschmutzung durch Arsen aus dem Kupferbergbau in Chile und beschreibt, wie die Zusammenarbeit mit Projektpartnern aus der Bergbauindustrie im Projekt umgesetzt wird. Die Einbeziehung und das Feedback der Industriepartner ist von wesentlicher Bedeutung, da sie in der Lage sein müssen, den verbesserten Kupferproduktionsprozess problemlos umzusetzen.

Sehen Sie sich das Video-Interview hier an

Nach Einschätzung von Anna-Lisa Bachmann wird die größte Herausforderung im kommenden Jahr die Gewinnung repräsentativer Erzproben aus Chile sein, die sich wegen der Corona-Krise verzögert hat. Die Krise hat auch das persönliche Treffen mit den chilenischen Projektpartnern und den Besuch der Projektstandorte verzögert, glücklicherweise konnte die Zusammenarbeit jedoch online fortgesetzt werden.