Datum
02.12.2019
Themenbereiche
Landmanagement
Regionen
Marokko
Verknüpfte Projekte
Image
Teilnehmende des Kick-off-Treffens an der Universität Moulay Ismail Meknès.
Teilnehmende des Kick-off-Treffens an der Universität Moulay Ismail Meknès.

Projektstart I-WALAMAR

Am 27. November starteten deutsche und marokkanische Partner das Projekt I-WALAMAR (Zukunftsfähige Technologien und Dienstleistungen für das Wasser- und Landmanagement in Marokko) unter Beteiligung des Universitätspräsidenten und des DLR Projektträgers an der Universität Moulay Ismail in Meknès, Marokko.

Die Landwirtschaft ist ein wichtiger Motor für die wachsende marokkanische Wirtschaft. In einem an die Sahara angrenzenden Umfeld hat diese Entwicklung bereits erhebliche Auswirkungen auf das ohnehin fragile Land- und Wassermanagement. Das Projekt I-WALAMAR zielt auf die Entwicklung innovativer landwirtschaftlicher und kreislaufwirtschaftlicher Techniken ab, um eine nachhaltige Land- und Wassernutzung zu fördern.

Am 27. November starteten rund 40 deutsche und marokkanische Partner des I-WALAMAR-Konsortiums das Projekt offiziell an der Universität Moulay Ismail in der Region Meknès, Marokko, die als Modellregion für die Umsetzung des Projekts dienen wird. Das Konsortium besteht aus vier Forschungsinstituten und drei kommerziellen Unternehmen aus Deutschland sowie marokkanischen Forschungs- und Praxispartnern aus dem Bereich der Land- und Wasserwirtschaft. Ziel des Projektes ist es, durch innovative Forschungsansätze praktische Lösungen für die lokale Verwertung von Reststoffen, den Erhalt von Ökosystemdienstleistungen, die Wiederherstellung stark degradierter Böden und die Optimierung des Pflanzenanbaus zu entwickeln und umzusetzen. Das Konsortium wird die sozioökonomischen und ökologischen Auswirkungen alternativer Land- und Wassermanagementtechniken untersuchen und Zukunftsszenarien entwickeln. Das Team wird auch Technologien zur Förderung des verantwortungsvollen Umgangs mit alternativen Ressourcen demonstrieren und nachhaltigere Anbaumethoden optimieren. Die Ergebnisse des Projekts werden auch mit Hilfe von Augmented-Reality-Technologie gezeigt, um ihre direkte Anwendung in der Landwirtschaft und im Wassermanagement in der Region Meknès zu fördern.

Zu der Projektbeschreibung und der offiziellen Pressemitteilung.