Neuigkeiten

Hier finden Sie Neuigkeiten zu CLIENT II, aktuelle Entwicklungen in den Projekten sowie Meldungen zu nachhaltigen Innovationen aus den sieben Themenfeldern und allen Regionen. Sie können die Auswahl einschränken, indem Sie im Menü das Thema oder die Region auswählen, die Sie interessieren. Wenn Sie regelmäßig aktuelle Informationen erhalten möchten, können Sie sich für den CLIENT II-Newsletter anmelden.

Haben Sie etwas verpasst? Das Newsletter-Archiv finden Sie über die rechte Schaltfläche .

News Article List

  • Image
    Stand talks with the mayor of Brazzaville © Hübscher, German Water Partnership
    06.07.2022
    Senegal, Ghana
    Wassermanagement, Anpassung an den Klimawandel, Naturrisiken
    Vom 21. bis 26. März 2022 konnten sich Besucher und Aussteller in Dakar (Senegal) über das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte Projekt RAIN informieren.
  • Image
    JOSSI Projekt: Vorbereitung der Messung
    29.06.2022
    Jordanien
    Klimaschutz/Energieeffizienz
    Im Rahmen des JOSSI Projekts wird die Zweiphasen-Strömung (Wasser-Dampf) einer konzentrierenden solarthermischen Anlage untersucht. Die praktischen Vorbereitungen für die erste Messkampagne haben nun begonnen.
  • Image
    Gruppenbild SuLaMo
    17.05.2022
    Marokko
    Wassermanagement, Landmanagement, Nachhaltige Energiesysteme
    Klimaangepasste Landnutzung in Marokko: Das BMBF-Förderprojekt SuLaMo widmet sich der Verbesserung von Pflanzenproduktivität durch neuartige, wassersparende Boden- und Bewässerungstechniken.
  • Image
    Das Team der THI untersucht die neue installierte PV-Anlage auf dem Dach der Tsumkwe Secondary School
    18.04.2022
    Namibia
    Nachhaltige Energiesysteme
    Nach mehr als zwei Jahren des rein digitalen Austauschs und ausgiebigen Zoom-Telefonaten konnte sich das PROCEED-Team endlich persönlich in Namibia treffen! Vom 2. bis 15. April besuchten Vertreterinnen und Vertreter der Technischen Hochschule Ingolstadt (THI), der Universität Bayreuth (UBT), der Hochschule Neu-Ulm (HNU) und der IBC SOLAR AG ihre Partner in Windhuk und reisten anschließend nach Tsumkwe und Gam - zwei der ausgewählten Fallstudiengemeinden des Projekts.
  • Image
    Doktorand des KIT IWG beim „Field vane Test“
    10.04.2022
    Vietnam
    Wassermanagement
    Das Team des ViWaT Engineering Projektes hat im April 2022 geotechnische Erkundungsbohrungen durchgeführt. Die gewonnenen Daten fließen unter anderem in das Schutzkonzept für die erodierende Küste im Mekong Delta ein.
  • Image
    Plastikflaschen
    09.04.2022
    Brasilien
    Rohstoffeffizienz und Kreislaufwirtschaft
    Das Projekt revolBRAS entwickelt eine ganzheitliche Lösung für das Recycling von PET-haltigen Verbundverpackungen in Brasilien. Jetzt wurden die ersten Meilensteine im Projekt erreicht: Eine Marktanalyse soll die Basis für die Markteinführung der patentierten revolPET®-Technologie bilden.
  • Image
    Die Mitarbeiterinnen des Projektbüros
    31.03.2022
    China
    Nach rund zehnjähriger Laufzeit schließt das BMBF-Projektbüro „Sauberes Wasser“ in Shanghai mit Beendigung seiner aktuellen BMBF-Förderphase am 31. März 2022 seine Türen.
  • Image
    Projektkoordinatorinnen EnerSHelF
    17.01.2022
    Ghana
    Nachhaltige Energiesysteme
    Interview mit den Projektleiterinnen Prof. Katja Bender und Prof. Stefanie Meilinger über die Ziele, Fortschritt und Herausforderungen des EnerSHelF Projekts. Das Interview ist ursprünglich auf dem Bonn Sustainability Portal veröffentlicht.
  • Image
    RealLab Ökoflussplan
    11.01.2022
    Kirgistan
    Landmanagement
    Die Bauarbeiten für "Real Lab" haben begonnen. Das Gemeinschaftshaus soll mit dem Einsatz nachhaltiger Energielösungen die Auswirkungen nachhaltiger Isoliermaterialien in den hochgelegenen und kalten Klimaregionen des ländlichen Kirgisistan demonstrieren.
  • Image
    Gruppenfoto
    20.12.2021
    Kirgistan
    Landmanagement
    Bei eisigen Temperaturen fand im Dezember 2021 im Dorf Ak-Tal, Kirgisistan, ein Stakeholder-Workshop statt. Die Teilnehmenden aus unterschiedlichen lokalen Interessengruppen diskutierten kontrovers über den Zustand und Schutz ihres Auwald-Gebiets. Dank der naturschutzfachlichen Methode der Conservation Standards entstand dabei ein kohärentes Lagebild, auf dessen Grundlage am Ende Konsens-Strategien formuliert werden konnten.