Internationale Partnerschaften für nachhaltige Innovationen

Mit der Fördermaßnahme „CLIENT II – Internationale Partnerschaften für nachhaltige Innovationen“ fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) nachfrageorientierte Forschungskooperationen mit ausgewählten Schwellen- und Entwicklungsländern. In den internationalen Verbundvorhaben werden innovative und nachhaltige Lösungsansätze für den Klima-, Umwelt-, Ressourcen- und den Energiebereich erarbeitet, die zur Bewältigung konkreter Herausforderungen in den Partnerländern beitragen. Mit insgesamt bis zu 100 Millionen Euro wird die Entwicklung von Technologien, Produkten, Dienstleistungen und Systemlösungen in sieben Themenfeldern gefördert, die vor Ort praktisch erprobt werden. Die Zusammenarbeit von deutschen und internationalen Partnern aus Wissenschaft und Praxis ermöglicht Lösungen, die an lokale Rahmenbedingungen angepasst und damit marktfähig sind. Dieser Ansatz stärkt die Wettbewerbsposition Deutschlands sowie der beteiligten Partnerländer. Global leistet CLIENT II so einen unmittelbaren Beitrag zur Minderung von Umweltbeeinträchtigungen, der Wiederherstellung bereits geschädigter Umweltfunktionen sowie einem nachhaltigen Umgang mit natürlichen Ressourcen.

Die Weltkarte zeigt alle Projekte und ihre Standorte. Sie können in einzelne Regionen und Länder zoomen und sich per Mausklick weitere Informationen zu jedem Projekt anzeigen lassen. In der Listenansicht finden Sie eine Ansicht aller Projekte mit weiteren Möglichkeiten diese zu filtern und zu sortieren.

CLIENT II auf einen Blick

CLIENT II CLIENT II CLIENT II
CLIENT II
Image
Aufbau einer automatischen Wetterstation
Auf der EnerSHelF Webseite geben Projektpartner und WissenschaftlerInnen regelmäßig Einblick in ihre Arbeit an dem Projekt.
Image
Test der Membran-Pilotanlage in Deutschland
Im Rahmen von SIGN2 wurden Membran-Module der Firma Inge mit der innovativen Layer-by-Layer Technik von der Firma Surflay beschichtet. Aufgrund der COVID-19 Pandemie konnten die weiterentwickelten Membranen nicht wie geplant am Standort der zuvor bereits mehrmals beprobten Pilotanlage im Wasserwerk in Wujiang (China) installiert werden. Um die neuen Membranen dennoch im Pilotmaßstab zu testen, wurde ein alternativer Standort in Deutschland ausgewählt.
Image
Dr. Emmanuel Ramde und das Team am Pilotstandort in Kumasi
Ein Team aus deutschen und ghanaischen Forscherinnen und Technikern hat die Ausrüstung zur Erfassung meteorologischer Daten in den Gesundheitseinrichtungen in Kumasi, Akwatia und Kologo installiert.
Image
Quelle_Tabea_Ronsiek_0.png
Abschlussarbeiten zu Wasserhaushaltsmodellen und Regenwasserbewirtschaftungsplänen in Ghana. Seit Projektstart des vom BMBF-geförderten Verbundprojektes RAIN konnten bereits drei Studierende ihre Abschlussarbeit im Rahmen dieses Projektes absolvieren.
Image
Inform@Risk Bohrung
Im Oktober wurden die ersten Bohrungen zur Entnahme von Bodenproben und zur Installation von Bodensensoren des Frühwarnsystems für Hangbewegungen in informellen Siedlungen an den steilen Berghängen von Medellín durchgeführt.
loading map...