loading map...
Fast Facts
Anpassung an den Klimawandel
Regionaler Schwerpunkt
Vietnam
Laufzeit
01.06.2021 - 31.05.2024
Förderkennzeichen
01LZ202A-F
Kontakt

Dipl.-Ing. Juliane Huth

KoordinatorDeutsches Fernerkundungsdatenzentrum des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR)

Ansprechpartnerin: Dipl.-Ing. Juliane Huth

Adresse: Münchner Str. 20, 82234, Wessling

Tel:@tel

E-Mail: @email

 

Projektpartner in Deutschland

  • Deutsches GeoForschungsZentrum
  • Lehrstuhl für Klimatologie der Julius-Maximilians-Universität Würzburg
  • SEBA Hydrometrie GmbH &Co.KG
  • Hydroplan Ingenieurgesellschaft mbH
  • adelphi research gemeinnützige GmbH

 

Projektpartner in Vietnam:

  • Southern Institute of Water Resources Research
  • Space Technology Application Center of the Vietnam National Satellite Center
Drought-ADAPT

Anpassung an Trockenheit und Auswirkungen von El Niño im zentralen Hochland in Vietnam 

Vietnam gehört bereits heute zu den vom Klimawandel am stärksten betroffenen Ländern – Extremereignisse wie El Niño und darauffolgende Dürren wirken sich besonders auf das Zentrale Hochland aus, eine der wichtigsten Agrarregionen des Landes. Für die Entwicklung von geeigneten Anpassungsmaßnahmen besteht ein Bedarf an genauen und aktuellen Informationen zu zukünftigen regionalen Klimabedingungen, Wasserverfügbarkeit, nachhaltigen Bewässerungstechniken und Infrastruktur für klimabewusste Landwirtschaft, sowie verbesserten Informationsmechanismen - vor, während und nach Dürreereignissen.

Klimawandelbedingte Einflüsse auf eine der wichtigsten Agrarregionen Vietnams

Das zentrale Hochland ist eine der wichtigsten Agrarregionen Vietnams. Hier werden Kaffee, Kautschuk, Pfeffer, Cashew, Gemüse und Obst angebaut, welche eine hohe Marktnachfrage und einen hohe Exportwert besitzen. Gleichzeitig gehört Vietnam zu den vom Klimawandel am stärksten betroffenen Ländern, wobei die Projektregion im Zentralen Hochland bereits sensibel auf Extremwetterereignisse, wie z.B. hervorgerufen durch El Niño, reagiert. El Niño-Ereignisse treten typischerweise alle zwei bis sieben Jahre auf und führen in der Projektregion oft zu starken Dürren während der Trockenperiode, welche deutliche Auswirkungen auf die Agrarproduktion sowie für die Umwelt und den sozio-ökonomischen Sektor haben. Anthropogene Klimawandeleinflüsse könnten dies noch verstärken.

Drought-ADAPT hat zum Ziel, innovative Lösungsansätze zu entwickeln, um kurz-, mittel- und langfristige Planungen und Anpassungsmaßnahmen an Dürresituationen und deren Auswirkungen im Kontext des Klimawandels zu unterstützen. Das Projekt agiert auf verschiedenen Ebenen:

  • Lokal: technisch innovative Ingenieurslösungen auf Dorf-Ebene, um lokale Gemeinden bei der Sicherung ihrer Investitionen und ihrer hohen landwirtschaftlichen Produktivität zu unterstützen
  • Regional: Entwicklung innovativer Klimadienstleistungen (Climate Services) für die Nutzung durch lokale und regionale Behörden
Wasserversorgung einer Kaffeeplantage in der Provinz Đắk Nông
Wasserversorgung einer Kaffeeplantage in der Provinz Đắk Nông. © Nguyen Van Manh

Innovativer Ansatz – Erarbeitung von Climate Services

Die folgenden Projektaktivitäten sind darauf ausgelegt, die Ziele des Projektes zu erreichen:

  • Unterstützung von Ansätzen eines angepassten Wasser- und Landressourcen- Managements, welche landwirtschaftliche Wassernutzung reduzieren, die Wasserspeicherung optimieren, sowie die Widerstandsfähigkeit gegenüber zukünftigen dürrebedingten Extremereignissen aufbauen
  • Transfer von Technologie und Wissen, um Investitionen in nachhaltige Wasser-Infrastrukturen und -Systeme zu fördern, welche die Anpassungs- und Widerstandsfähigkeit an Dürresituationen verbessern können
  • Entwicklung und Weitergabe von saisonalem Frühwarnsystem, die rechtzeitig auf bevorstehende Dürren hinweisen und damit entsprechende Managementmaßnahmen mit ausreichend Vorlaufzeit geplant und in Kraft gesetzt werden können
  • Stärkung von Informationsmanagement und Datenaustausch, Bewertungsmechanismen und des Monitorings von Dürren und deren Auswirkungen durch neuartige Klimadienstleistungen, die im Co-Development mit den Partnern und Stakeholdern entwickelt werden, um die Bereitstellung von Wissen zum Verständnis des Klimas, des Klimawandels und seiner Auswirkungen zu unterstützen.

Unterstützung durch Kooperation

Die Projektziele werden durch innovative Methoden und kombinierte Herangehensweisen (siehe Abbildung 2) in den Bereichen der Fernerkundung, der Meteorologie und Hydrometrie, Klima- und hydrologischer Modellierung, Ingenieurwesen und -planung, sowie in den Bereichen Landmanagement und Politikberatung realisiert. Die zu entwickelnden Lösungen werden in enger Kooperation mit den vietnamesischen Partnern aus der Wissenschaft und sowohl für als auch mit Provinzbehörden zuständig für das Sre Pok Einzugsgebiet in den zwei Provinzen Đắk Lắk und Đắk Nông im Zentralen Hochland Vietnams erarbeitet.

Drought-ADAPT Projektdesign
Drought-ADAPT Projektdesign © DLR