Datum
10.04.2022
Themenbereiche
Wassermanagement
Regionen
Vietnam
Image
Doktorand des KIT IWG beim „Field vane Test“

ViWaT Engineering: Geotechnische Erkundungsbohrungen

Das Team des ViWaT Engineering Projektes hat im April 2022 geotechnische Erkundungsbohrungen durchgeführt. Die gewonnenen Daten fließen unter anderem in das Schutzkonzept für die erodierende Küste im Mekong Delta ein.

Im Rahmen des ViWat – Engineering Projekts wird ein Schutzkonzept für die erodierende Küste des westlichen Mekong Deltas entwickelt. Zur Planung der Wellenbrecher und der Gewährleistung ihrer Standsicherheit vor Ort müssen vorab verschiedene Untergrundparameter (Scherfestigkeit, Reibung etc.) ermittelt und bewertet werden.

Hierzu wurden Anfang April 2022 von Wissenschaftlern des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT-IWG) gemeinsam mit vietnamesischen Projektpartnern geotechnische Erkundungsbohrungen durchgeführt. Die anspruchsvollen Bohrarbeiten erfolgten auf einer schwimmenden Bohrplattform (Abb. 1) in mehreren 100m Entfernung zur Küste. Hierbei wurden Bohrkerne für Laboruntersuchungen entnommen sowie Festigkeitsuntersuchungen direkt im Bohrloch durchgeführt (Abb. 2). Parallel wurden auch die Scherfestigkeit im Boden des erodierenden Mangrovengürtels untersucht (Abb. 3). Die gewonnenen Daten fließen im weiteren Planungsverlauf in die Bauwerksdimensionierung ein.

Abbildung 1: Bohrteam auf der Bohrplattform
Abbildung 1: Bohrteam auf der Bohrplattform. © KIT/IWG, Moritz Zemann
Abbildung 2: Eindringtest mit einem Fallgewicht
Abbildung 2: Eindringtest mit einem Fallgewicht. © KIT/IWG, Moritz Zemann
Abbildung 3: Doktorand des KIT IWG beim „Field vane Test“
Abbildung 3: Doktorand des KIT IWG beim „Field vane Test“. © KIT/IWG, Moritz Zemann