Datum
28.01.2020
Image
Green Central Asia Conference

CLIENT II-Projekte auf Green Central Asia Konferenz

Am 28. Januar 2020 nahmen Vertreterinnen und Vertreter der CLIENT-II-Verbundprojekte ReKKs, Locust-Tec und KlimALEZ sowie des CLIENT-II-Regionalbüros, des Central Asian Sustainable Innovations Bureau (CASIB), an der Konferenz Green Central Asia teil. Die vom Auswärtigen Amt in Berlin ausgerichtete Konferenz markiert den Start von "Green Central Asia", einer regionalen Initiative zu Klima und Sicherheit in Zentralasien und Afghanistan.

Eröffnet durch den Außenminister der Bundesrepublik Deutschland, Heiko Maas, und dem hohen Vertreter der Europäischen Union, Josep Borrell, führte die Konferenz Green Central Asia die Außenminister von Kasachstan, Kirgisistan, Tadschikistan, Turkmenistan, Usbekistan und Afghanistan zusammen, die eine Gemeinsame Absichtserklärung zur Zusammenarbeit im Bereich Klima und Sicherheit in Zentralasien und Afghanistan im Rahmen der Initiative Green Central Asia unterzeichneten. Die Initiative zielt darauf ab, einen Dialog zwischen den zentralasiatischen Ländern und Afghanistan über den Klimawandel und die damit verbundenen Risiken zu unterstützen, um die regionale Integration zu fördern. Die Initiative soll auch einen besseren Zugang zu Informationen und Risikoanalysen schaffen, damit die Länder die Auswirkungen des Klimawandels besser einschätzen und vorbeugende Maßnahmen ergreifen können.

Unter den mehr als 250 Teilnehmenden aus Regierungen, internationalen Organisationen, dem Privatsektor, der Zivilgesellschaft und der Wissenschaft waren auch mehrere CLIENT-II-Projekte vertreten, um die Herausforderungen, denen sich die Region im Bereich Klima und Sicherheit stellen muss, zu diskutieren. Alle drei Projekte arbeiten mit Universitäten, Forschungsinstituten und/oder Unternehmen in der Region zusammen, um die Ernährungssicherheit und die Widerstandsfähigkeit gegen die sich verschärfenden Auswirkungen des Klimawandels zu verbessern. Das Projekt ReKKS konzentriert sich auf die Verbesserung der nachhaltigen landwirtschaftlichen Ressourcennutzung und der Klimaanpassung in den trockenen Steppen Kasachstans und Südwestsibiriens; das Projekt Locust-Tec versucht, innovative und umweltfreundliche Technologien für das Heuschreckenmanagement in Kasachstan einzuführen, während KlimALEZ an der Einführung innovativer landwirtschaftlicher Versicherungsprodukte arbeitet, um die Klimaresistenz und die nachhaltige ländliche Entwicklung in Zentralasien zu stärken. Das Regionalbüro CLIENT II, das Central Asian Sustainable Innovations Bureau (CASIB), nahm ebenfalls an der Konferenz teil, um die Vernetzung zwischen den Projekten und anderen regionalen Akteuren zu unterstützen.

Für eine Zusammenfassung der Konferenz (auf Englisch), klicken Sie bitte hier.

Für das Konferenzvideo, klicken Sie bitte hier.